Allgemeine Risikohinweise


Es ist zu beachten, dass Wertpapiere neben den Chancen auf Kurssteigerungen auch Risiken enthalten.
Die Kurse der Wertpapiere eines Sondervermögens können gegenüber dem Einstandspreis steigen oder fallen. Dies hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab oder von besonderen Entwicklungen der jeweiligen Aussteller, die nicht immer vorhersehbar sind.
Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Auch kann nicht zugesichert werden, dass im Falle einer Rückgabe von Anteilen der Anteilinhaber den Wert seiner ursprünglichen Anlage zurückerlangt.
Bestimmte Anlageformen wie Derivate, sonstige Techniken und Instrumente bergen zudem erhöhte Risiken in sich im Vergleich zu traditionellen Anlagemöglichkeiten. Hierzu zählt insbesondere die Anlage in Optionsscheinen auf Indices, Optionen und Finanzterminkontrakten. Eine Anlage in den Fonds kann insbesondere mit Risikofaktoren wie Allgemeines Markt-, Währungs-, Liquiditäts-, Zinsänderungsrisiko, Konzentrationsrisiko, Kontrahentenrisiko, Risiko der erhöhten Volatilität sowie Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften verbunden sein.

Marktrisiko: Die Wertentwicklung von Finanzprodukten hängt von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab. Kapitalmärkte reagieren sowohl auf wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen als auch auf irrationale Faktoren (Stimmungen, Meinungen und Gerüchte).
Währungsrisiko: Veränderungen der Wechselkurse können sich auf den Wert der Anteile eines Teilfonds, die vereinnahmten Dividenden oder Zinsen und die realisierten Gewinne oder Verluste auswirken.
Liquiditätsrisiko: Wenn Titel in einem eher engen Marktsegment gehandelt werden, kann deren Weiterveräußerung in Situationen unzureichender Liquidität problematisch sein.
Zinsänderungsrisiko: Veränderungen der Marktzinsen können sich auf die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere auswirken. Diese Kursschwankungen fallen jedoch je nach Laufzeit der festverzinslichen Wertpapiere unterschiedlich aus.
Konzentrationsrisiko: Durch die Konzentration des Anlagevermögens auf wenige Märkte oder Vermögensgegenstände ist das Sondervermögen von diesen wenigen Märkten/ Vermögens-gegenständen besonders abhängig.
Kontrahentenrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für den Fonds entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Vermögensverfall von Ausstellern eintreten.
Erhöhte Volatilität: Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten teilweise erhöhte Preisschwankungen auf.
Risiken im Zusammenhang mit Derivatgeschäften, insbesondere Optionen: Kursänderungen des Basiswertes können eine Option entwerten. Optionen haben Hebelwirkungen, die das Sondervermögen stärker beeinflussen als der Basiswert. Beim Verkauf von Optionen besteht die Gefahr, dass das Sondervermögen einen Verlust in unbestimmter Höhe erleidet.

Zusätzliche Informationen bezüglich der Risikohinweise finden Sie im Verkaufsprospekt.